Rückblick FachForum 2016:

Wirtschaft 4.0 braucht Weiterbildung 4.0

Ein volles Plenum erwartete die Referenten des FachForums 2016 Mitte November in Berlin. 100 Vertreter aus Bildungsinstituten und Hochschulen aus ganz Deutschland folgten der Einladung des Verbandes in die Landeshauptstadt und wollten wissen, welchen Beitrag mediengestütztes Lernen zur digitalisierten Arbeitswelt leisten kann. Antworten darauf versuchten Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung, Prof. Dr. Eckart Severing, Leiter des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung und Junior-Professor Dr. Matthias Rohs, Fachgebiet Pädagogik der TU Kaiserslautern, in ihren Keynotes zu geben.

Während Prof. Dr. Esser der Frage nachging, "Was kommt - was bleibt?" und dabei den Einfluss der Digitalisierung auf die Aus- und Weiterbildung beleuchtete,  versuchte Prof. Dr. Eckart Severing neben den Chancen, den der steigende Einsatz von digitalen Medien in der Weiterbildung hat, auch deren Risiken darzustellen. In einem dritten Vortrag ging JProf. Dr. Matthias Rohs schließlich auf die Kompetenzanforderungen der Mitarbeitenden im Zuge der Digitalisierung näher ein.

Nach den Vorträgen hatten alle Tagungsteilnehmer die Möglichkeit einen von vier praxisorientierten Workshops zu besuchen und das Thema des Tages anhand einzelner relevanter Aspekte zu vertiefen. Prof. Dr. Severing beleuchtete in seinem Workshop gemeinsam mit den Teilnehmern die Chancen und Risiken integrierter Bildung. Frau Dr. Wolf vom Learning Lab, Institut für Berufs- und Weiterbildung der Universität Duisburg-Essen, ging auf die Anforderungen der Mediendidaktik für Personalentwicklung und berufsbezogenes Lernen näher ein. Oliver Tacke, Institut für Lerndienstleistungen der Fachhochschule Lübeck, fragte als Workshopleiter "Wann startet sie durch, die offene Bildung im Netz?" und stellte dabei MOOCs in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Um das Thema "Kundenfeedback und Bewertungsmanagement als Instrumente kundennaher Qualitätsentwicklung" ging es im vierten Workshop, den Thomas Tibroni, Fernstudiumcheck.de, gemeinsam mit Karin Siebert, Fernakademie Deutsche Heilpraktikerschule, gestaltete. Die Ergebnisse aller Workshops wurden anschließend im Plenum vorgestellt und zusammengetragen.

Auf dem Programm-Flyer finden Sie alle Vorträge und Workshops zum FachForum im Überblick.

Das nächste FachForum DistancE-Learning findet bereits am 6. November 2017 wieder nach Berlin statt.

Thema: Social Media Learning - Mediendidaktische Integration sozialer Medien".

Weitere Details finden Sie hier


News

  • Jörg Reschke zum „Tutor des Jahres 2018“ gewählt

    Fünf Wochen lang hat der Fachverband Forum DistancE-Learning zusammen mit dem Bewertungsportal FernstudiumCheck zu einem großen Publikumsvoting im Rahmen des Studienpreises DistancE-Learning aufgerufen. Online konnten Fernstudierende ihre Tutoren erst nominieren und später per Mausklick in der Abstimmung zum „Tutor des Jahres 2018“ unterstützen. Am Ende siegte Jörg Reschke, Tutor der Euro-FH.
    Okt
    2
  • BIBB veröffentlichlicht Strukturdaten Distance Learing/Distance Education 2017

    Frisch erschienen: Die Strukturdaten Distance Learning/Distance Education des Bundesinstitut für Berufsbildung mit aktuellen Zahlen und Angaben zum Fernstudium in Deutschland. Zusammen mit der Staatlichen Zentrallstelle für Fernunterricht (ZFU), der ZFH - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen, dem Hochschulverbund Distance Learning (HDL) und der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF) hat unser Verband als Projektpartner diese Erhebung unterstützt.
    Sep
    11
  • Workshop zur OEB 2017 - "DistancE-Learning in Europe"

    Save the date: Am Mittwoch, dem 6. Dezember 2017, findet im Rahmen der Pre-Conference der Online Educa Berlin (OEB) wieder ein Workshop mit dem Titel: „DistancE-Learning in Europe – Exchange of Experience and Knowledge Sharing“ statt.
    Aug
    2
123